Interrogations


Juni 2011
Marstall, Bayerisches Staatsschauspiel



Pressestimmen


von und mit Yoshi Oida, Japan. Live Musik von Dieter Trüstedt.

„In der Vorstellung von Interrogations stelle ich dem Publikum Fragen aus dem Koan. In diesem Fall gibt es keinen spirituellen oder philosophischen Zusammenhang, es gibt nur den Unterhaltungswert, der die Brücke zwischen Wort und Gedanken herstellt. Natürlich ist es nicht wichtig, die richtige Antwort zu finden, aber die Fragen dienen als verbindender Faden zwischen dem Publikum und den beiden Performern. Die Fragen bringen uns zusammen, erlauben uns in Richtung eines lebendigen Theaters zu bewegen.“

Yoshi Oida

Die Fragen aus dem Koan sind überliefert durch die großen Zen Meister, wie wir sie in den Schriften von Wou-Wen-Kouan, Lin-Tsi-Lou und Pi-Yen-Lou finden können. Im heutigen Japan manifestiert sich der Zen Buddhismus in den beiden großen Sekten Soto und Rinzai. In beiden Sekten beinhaltet das spirituelle Training das Ausüben der Mediation, aber in der Rinzai Sekte wird dazu der Koan benutzt. So stellt der Meister Fragen aus dem Koan, und der Schüler bedenkt die Fragen während der Meditation. Die Fragen haben keine Logik und es gibt keine klare und einzige Antworte. Der Schüler muß hinter die Fragen schauen, um eine Antwort zu finden, was manchmal Jahre, ja sogar das ganze Leben dauern kann…