ALTAI MUSIK-ENSEMBLE ULAANBAATAR / MONGOLEI


Donnerstag 21. Juni 2018
20.00 Uhr
Meta Theater, Osteranger 8, 85665 Moosach bei Grafing


Mongolei, das Steppenland in Zentralasien, steht für unberührte Natur, das Nomadenleben, die Jurten aus Filz, die endlose Weite, die Wüste Gobi und das Altai-Gebirge. Wind weht und Pferdehufe dröhnen. Wie sehr die Nomaden ihren Schafherden, den Pferden und Kamelen, den Winden und Wolken, den Bergen und Gräsern in ihrer Musik und ihrem Gesang verbunden sind, zeigt die Gruppe ALTAI aus Ulaanbaatar, der Hauptstadt. Ihre traditionelle Musik ist geprägt von den Klangfarben der mongolischen Instrumente.

Das 8-köpfige Ensemble unter der Leitung von Ganpurev Dagvan beherrscht die mongolische Vokalkunst, den Kehlkopfgesangs „Umzad“ und „Khöömii“, den sie einfühlsam und abwechslungsreich auf ihren Instrumenten begleiten. „Umzad“ steht für das Erzeugen nasaler, fast röchelnder Basstöne, „Khöömii“ für pfeifenartige, in höchsten Höhen jubilierende Obertöne. Die Themen der Gesänge sind der mongolische Urvater Börte, Dschingis Khan, das Pferd, das besungen und instrumental imitiert wird, das Nomadenleben und die Natur. Das Publikum wird musikalisch in die Weiten der zentralasiatischen Steppenlandschaften entführt.