O.S.2.3


Gastspiele in:
2010, Haus der Architektur, München


April 2009
Haus der Architektur, München


Installation

Auf Vimeo anschauen


Eine Hommage an Oskar Schlemmer und eine seinem Werk ausgehende Versuchsanordnung.

Die Bauhausbühne war, vor allem unter der Leitung von Oskar Schlemmer, in den 1920er-Jahren ein legendäres Projekt der Theatermoderne, ein Ort für revolutionäre Experimente mit Körper und Raum. Seit den 1970er-Jahren mit Tanz-, Theater- und Performanceprojekten schrittweise wiederbelebt, reflektiert das heutige Bühnenstudio der Stiftung Bauhaus Dessau nicht nur Konzepte der historischen Bauhausbühne, sondern aktualisiert sie im Kontext einer angewandten Urbanistik. Es ist ein Laboratorium für performative Experimente entstanden, in dem Künstler und Tänzer gemeinsam mit Architekten, Designern und Urbanisten ihre Projekte entwickeln.

Burghard Duhm, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Bauhaus Dessau/Bühnenstudio, stellt ausgewählte Aufführungen des Meta Theaters auf der Bauhausbühne seit 1976 vor und bietet Einblicke in den „Szenenwechsel“ vom historischen Projekt zu den Herausforderungen der Gegenwart. Nach dem Einführungsvortrag mit anschließender Diskussion folgt die Performance „O.S. 2.3“ des MetaTheaters München, die sich über das gesamte Haus der Architektur erstreckt und ästhetisch und künstlerisch mit den Bausteinen Musik, Licht, Raum, Text und Movement im Raum spielt. Sie basiert auf Schlemmers Idee der Gliederung von Szenen auf Basis der Zahl «Drei».

Ernst Bechert Komposition und Live-Musik
Cornelia Melián Stimme, Gesang und Performerin
Ruth Geiersberger Texterin, Verrichterin und Performerin
Sonja Grimm Multimedia-Performerin und 3D-Videoinstallation „Kopfprojektionen”
Axel Tangerding Konzept, Raum und Regie